Victoria

Produktion: Jan Dressler, Sebastian Schipper

Regie:
Sebastian Schipper

Genre:
Drama/Thriller

Schauspieler:
Laia Costa
Frederick Lau
Franz Rogowski
Burak Yiğit
Max Mauff
André M. Hennicke


Inhalt

Nach einer Clubnacht trifft die Spanierin Victoria in Berlin auf die vier jungen Männer „Sonne“, „Boxer“, „Blinker“ und „Fuß“, die sich ihr als „echte Berliner“ vorstellen. Neu in der Stadt und auf der Suche nach Bekanntschaften, begleitet sie die vier noch durch die Nacht, zum nächsten Späti und auf ein Hochhausdach, einem regelmäßigen Treffpunkt der Gruppe. Sie albern herum, erzählen sich in einer Mischung aus Deutsch und Englisch Geschichten und von Boxer erfährt man, dass er im Gefängnis war. Sonne begleitet Victoria zum Café, in dem sie arbeitet, und das sie um sieben Uhr öffnen muss. Ihr Flirten und Kennenlernen dort wird vom wieder auftauchenden Rest der Gruppe unterbrochen. Eine Knastbekanntschaft von Boxer fordert einen Gefallen. Da Fuß zu stark alkoholisiert und nicht mehr handlungsfähig ist, wird Victoria von Sonne überzeugt, die anderen drei zu begleiten. Der Gefallen entpuppt sich als Überfall auf eine Privatbank und Victoria wird Fahrerin des gestohlenen Fluchtwagens. Nach dem geglückten Bankraub kehrt die Gruppe in den Club zurück und feiert ausgelassen weiter. Nach dem Verlassen des Clubs werden sie jedoch von der Polizei erkannt und fliehen in einen Hinterhof. Boxer und Blinker werden angeschossen und erliegen nach kurzer Zeit ihren Verletzungen. Victoria und Sonne verschaffen sich Zugang zu der naheliegenden Wohnung eines fremden Pärchens. Sie ziehen Kleidungsstücke von ihnen an und nehmen deren Säugling mit, den sie wie versprochen im gegenüberliegenden Laden abgeben, und entkommen auf diese Weise getarnt zu einem Hotel. Dort angekommen erkennt Victoria, dass auch Sonne bei dem Schusswechsel schwer verletzt wurde. Sie ruft einen Krankenwagen, der jedoch nicht rechtzeitig ankommt. Victoria nimmt das erbeutete Geld an sich und verlässt unerkannt das Hotel.