Fragen zur Bezahlung

Bekomme ich mein Geld bar?

Nein. Früher war die Barauszahlung direkt nach Drehschluß üblich, heute wird Dein Geld in der Regel auf ein Konto Deiner Wahl überwiesen.

Wie lange dauert die Überweisung?

In der Regel wird für die Überweisung bis zu 14 Werktage veranschlagt - aber erst, wenn der betreffenden Stelle alle Unterlagen vorliegen und vorausgesetzt, dass der Gagenschein korrekt ausgefüllt und unterschrieben ist.

Welche Unterlagen muss ich parat haben?

Schüler & Auszubildene, Studenten, Selbständige, Freiberufler und Renter sind verpflichtet, ihren Sozialstatus durch eine Kopie nachzuweisen.

Wer muss auf Lohnsteuerkarte arbeiten?

Arbeitslose, Schulentlassene, Wehr- oder Zivildienstleistenden, Praktikanten (nicht im Rahmen der Schule bzw. Universität), Personen, die als arbeitssuchend gemeldet sind, jeder der in irgendeiner Form eine staatliche Leistung bezieht (ausgenommen sind Bafög und BAB), Arbeitnehmer in Elternzeit und Arbeitnehmer in unbezahltem Urlaub müssen über Lohnsteuerkarte abgerechnet werden.
Wer über Lohnsteuerkarte abgerechnet wird, übt eine berufsmäßige Beschäftigung aus: Lohn- und Sozialabgaben werden zunächst von der Gage abgezogen, können durch einen Lohnsteuerjahresausgleich aber wieder zurück geholt werden.

Wann gebe ich meine Unterlagen wo ab?

Am besten nimmst Du die Kopie mit zum Set und gibst sie nach Drehschluß zusammen mit Deinem Gagenschein ab.

Die Agentur für Arbeit möchte von mir eine Einkommensbescheinigung?

Kein Problem. Idealerweise bringst Du sie ebenfalls mit ans Set und reichst sie zusammen mit den anderen Unterlagen ein.
Du kannst sie auch nachträglich einreichen, dann schickst Du sie (am besten mit frankiertem Rückumschlag) an den jeweiligen Arbeitgeber.

Wer ist denn eigentlich mein Arbeitgeber?

Früher war das die Produktionsfirma, heute wird diese Aufgabe zunehmend von unabhängigen Finanzdienstleistern wie der ADAG übernommen.
Wenn Du Dir unsicher bist, dann ruf uns am besten an - zu uns gehören die Unterlagen aber in keinem Fall.

Ich habe keine deutsche Staatsbürgerschaft

Wir möchten aber trotzdem gerne mit Dir zusammen arbeiten :-)
Als Staatsbürger der alten EU Länder benötigst Du KEINE besonderen Unterlagen.
Als Staatsbürger der neuen EU-Länder Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Rumänien, Tschechien, Slowenien, Slowakei, Ungarn und Zypern sowie aller nicht EU-Länder benötigst Du eine Kopie Deiner Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, die Du am Drehtag zusammen mit Deinen anderen Unterlagen abgibst.

Noch ein Hinweis (eigentlich zwei)

Die Sozialversicherungsnummer ist NICHT die Nummer auf der Krankenkassenkarte. Sie besteht aus zwei Ziffern, dem Geburtsdatum, dem Anfangsbuchstaben des Geburtsnamens und drei Ziffern.

Für die Frage nach der Krankenkasse reicht der Hinweis "BKK" NICHT. BKK ist nur die Abkürzung für BetriebsKrankenKasse. Korrekt ist z.B. BKK VBU für Betriebskrankenkasse der Verkehrsbau Union.
Für den Sitz der Krankenkasse genügt in der Regel die Stadt, also z.B. BKK VBU Berlin.

Du hast immer noch eine Frage, die hier nicht beantwortet wurde?

Schick uns eine Email an contact (at) agenturirismueller.com! Wir finden die Antwort :-)