Hanni&Nanni

Produktion: Universal Pictures

Regie:
Christine Hartmann

Genre:
Komödie

Schauspieler:
Jana Münster: Annemarie „Nanni“ Sullivan
Sophia Münster: Hanna „Hanni“ Sullivan
Hannelore Elsner: Direktorin Theobald
Heino Ferch: Georg Sullivan
Suzanne von Borsody: Frau Mägerlein
Anja Kling: Julie Sullivan
Katharina Thalbach: Mademoiselle Bertoux

offizielle Homepage:http://universal-pictures-international-germany.de/hanniundnanni/trailer-1.html


Inhalt

Die eineiigen Zwillinge Hanni und Nanni waren mit ihren Streichen schon immer eine Herausforderung für ihre Eltern. Während Hanni Oktavias Bestzeit schlägt und mit Hockeyschläger und Ball schneller unterwegs ist als diese, führte dies zu einer wilden Verfolgungsjagd in einem Luxuskaufhaus. Zudem rächt sich Oktavia, indem sie heimlich ein Kleidungsstück in die Tasche von Hanni steckte und Hanni und Nanni nun zu Unrecht des Kaufhausdiebstahls bezichtigt werden. Die Mädchen werden deshalb von ihrer geliebten Schule verwiesen. Die Eltern bringen Hanni und Nanni im idyllisch gelegenen Internat “Lindenhof” unter. Die Mädchen reagieren unterschiedlich auf die neue Situation, die ruhigere Nanni knüpft bald erste Freundschaften, die quirligere Hanni tut sich schwerer mit der Eingewöhnung. Die beiden Schwestern erleben einiges im Internat: Kissenschlachten, Matratzenrutschen, Pferdebefreiung und erste Erfolge für das ansonsten ständig unterlegene Lindenhof-Hockeyteam. Eine wichtige Rolle kommt einem Hockeyspiel gegen die Mannschaft der “Jocats” von der alten Schule zu. Der Loyalitätskonflikt zwingt die Mädchen sich zu entscheiden. Im Verlauf ihrer Weiterentwicklung entdecken die Zwillinge auch ihre Eigenständigkeit und Unabhängigkeit voneinander.