The Pianist

Produktion: Heritage Films, R.P. Productions&
Studio Babelsberg

Regie:
Roman Polanski

Genre:
historischer Film

Schauspieler:
Adrien Brody (Wladyslaw Szpilman)
Thomas Kretschmann (Cpt. Wilm Hosenfeld)
Frank Finlay (Father)
Maureen Lipman (Mother)
Emilia Fox (Dorota)
Julia Rayner (Regina)
Ed Stoppard (Henryk)
Michal Zebrowski (Jurek)
Jessica Kate Meyer (Halina)


Inhalt

Wladyslaw Szpilman ist ein herausragender und in Warschau hochangesehener polnisch-jüdischer Pianist. Als 1939 die deutschen Truppen in Warschau einmarschieren, beginnt das Leiden.
Seine Familie durchleidet die Qualen des Warschauer Ghettos und es kommt der Tag des Abtransports nach Treblinka in den sicheren Tod. Szpilman gelingt die Flucht und durch den guten Willen eines Freundes des jüdischen Ordnungsdienstes entgeht er dem Tod.
Er muss nun bei den verbliebenen Juden arbeiten, die das Ghetto wieder aufbauen. Dort unterstützt er die jüdische Widerstandsbewegung, die Waffen in das Warschauer Ghetto schmuggelt, um den Aufstand zu bewaffnen. Dann flieht er aus dem Ghetto und wird von befreundeten Polen unterstützt und versteckt gehalten.
Szpilman konnte den Beginn des Aufstandes von einem seiner Verstecke aus genau beobachten. Er musste erneut das Versteck wechseln, litt Hunger, weil ein betrügerischer Widerstandskämpfer die Geldspenden für sich abzweigte. Er wurde krank und von einem polnischen Arzt behandelt. Während eines Gefechts zwischen Deutschen und Polen wird sein Versteck beschossen, er flieht und irrt durch das zerstörte und bald von der Bevölkerung und zerstörungswütigen deutschen Besatzern völlig verlassene Warschau. In seinem letzten Versteck trifft auf ihn zufällig ein hilfsbereiter Offizier der regulären dt. Wehrmacht, Wilm Hosenfeld.

"Der Pianist" basiert auf der Autobiographie „Das wunderbare Überleben“ des Polen Władysław Szpilman.
Wilm Hosenfeld rettete nicht nur Szpilman, sondern auch vielen weiteren Menschen das Leben und wurde posthum mit dem Orden Polonia Restituta geehrt.

"Der Pianist" hat weltweit über 20 Preise gewonnen, darunter drei Oscars (beste männliche Hauptrolle für Adrian Brody, beste Regie für Roman Polanski und bestes adaptiertes Drehbuch für Ronald Harwood). Er war zudem der erste Film, in dem kein Wort französisch gesprochen wird und den Césars als bester Film gewonnen hat.